So werden speckige Ledersitze wieder sauber und samtig

Die Glattleder-Ledersitze sehen nicht nur schick aus, sondern sind auch sehr leicht in der Pflege. Wo die Stoffsitze-Besitzer sich ständig mit Flecken und dem einnistendem Staub herum plagen, muss der Besitzer eine Glattlederausstattung lediglich einen feuchtes Tuch schwingen und schon sind die Sitze/Verkleidungen wieder sauber. Dennoch, auch Lederausstattung benötigt regelmäßig professionelle Pflege, denn das Leder altert mit der Zeit durch UV-Strahlung und intensive mechanische Beanspruchung. Darüber hinaus verfärbt sich das Leder durch den Kontakt mit der Kleidung und wird durch diese zudem noch auf Hochglanz gebohnert. Der berüchtigte Speckglanz entsteht. In dieser Anleitung wollen wir Euch zeigen, wie einfach es ist, die Ledersitze wieder im gewohnten Neuwagen-Zustand erstrahlen zu lassen.

Wir benötigen einen guten Lederreiniger, eine Lederbürste und ein weiches Microfasertuch.

Glattlederreinigung

In unserem Guide greifen wir auf das Glattleder-Pflegeset von Colourlock.

Es handelt sich um die Version mit dem milden Lederreiniger  –  der alternativ verfügbare starke Reiniger wird nicht benötigt, weil wir keine tiefen Flecken haben und nur den Oberflächenschmutz entfernen wollen.

Um das Reinigungsergebnis anschaulich zu machen, haben wir den Ledersitz für dieses Guide mit einem Maskierungsband geteilt.
Schnappt Euch nun die Lederbürste, schüttelt den Reiniger und gebt den Reinigerschaum auf die Bürste. Laut der Gebrauchsanweisung sollte der Reiniger nie direkt auf Leder gegeben werden, wir halten uns gerne daran ;).

Lederreinigung Vorbereitungen

Verteilt den Reinigungsschaum nun mit der Bürste unter leichtem Druck in kreisenden Bewegungen auf dem Leder. Man sollte dabei  am Besten in kleineren Arealen arbeiten, wir empfehlen die Nahtstellen als natürlichen Areal-Grenzen zu wählen. Diese Vorgehensweise ist besonders bei hohen Umgebungstemperaturen sehr effektiv, weil der Reiniger zwischendurch  nicht auf dem Leder antrocknen soll.

Glattlederreinigung mit Lederbürste

Die Bürste unterstützt den Reiniger an dieser Stelle und hilft die auf der Lederoberfläche fest sitzende Verschmutzungen zu lösen und im Schaum zu binden. Der Reinigerschaum ist je nach Ledertrockenheit entsprechend der Gegebenheiten zu dosieren. Ihr müsst Euch keine Gedanken darüber machen, dass die Reinigung evtl. nicht gleichmäßig ist – Diese Schritt lässt sich beliebig wiederholen, bis das Gesamtergebnis überzeugt.

Glattlederreinigung mit Lederbürste

Jetzt ist die Zeit, den Restschaum mit dem gelösten Schmutz abzunehmen. Wir empfehlen dafür ein leicht angefeuchtetes flauschiges Microfasertuch. In diesem Guide verwenden wir explizit ein schneeweißes Tuch, um die Schmutzmengen anschaulich zu machen. Auf dem Bild erkennbare Menge stammt nur von einem der vier gereinigten Naht-zu-Naht Abschnitte – ist also in der Summe bemerkenswert viel.

Glattleder Reinigung Schmutzabnahme

Die Tatsache schlägt sich entsprechend im Endergebnis des Reinigungsschritts. Tape ab, Vorhang auf ….. meine Güte….. der Reiniger und die Bürste haben wohl Ihr Bestes gegeben. Die Lederoberfläche erstrahlt ab sofort im schicken matt und fühlt sich jetzt schon sehr schön im Touch. Die unbehandelte Oberfläche wirkt im Gegenzug  extrem unnatürlich, als wäre diese mit einer Lackschicht überzogen.

In der Summe ist das Reinigungsergebnis sehr überzeugend und motiviert uns, den Vorgang am Rest der Lederausstattung durchzuführen. Wir lassen den unbehandelten Streifen jedoch bis zum Schluss stehen und ergötzen uns am dem unglaublichen Vor-Danach-Unterschied.

Glattlederreinigung Endergebnis Vergleich

Den neuen Lederzustand möchte man natürlich möglichst lange behalten. Hier kommt der im Set enthaltene Colourlock Lederprotector ins Spiel. Der Lederprotector ist eine rückfettende Lederpflegelotion welche tief in das Leder einzieht, dieses geschmeidigt macht und dauerhaft gegen Alterung durch UV-Strahlung schützt.

Wir benötigen den Protector, ein weiches (Microfaser-)Auftragschwämchen und ein neues Microfasertuch. Und wieder haben wir die Hälfte vom gereinigten Bereich abgeklebt, um Euch den Unterschied zu präsentieren.

Glattlederpflege Vorbereitung

Schnappt euch den Lederprotector – obligatorisches Schütteln – und gebt eine nicht zu kleine Menge auf den Applikator. Anschließend wird die Pflegemilch in Streifenbewegungen gleichmäßig  auf der gereinigten Lederoberfläche. Dem Set liegt ein Fliesstuch, welches Ihr ebenso für den Auftrag des Protectors verwenden könnt. Das Handling beim Fließtuch ist jedoch etwas unbequem, so dass wir dem Microfaser-Applikator den Vorzug geben.

Je nach Lederzustand kann es am passieren, dass am Anfang des Auftrags relativ große Menge des Protectors direkt aufgesogen  werden . Das ist OK, bedeutet jedoch nicht, dass der Protector  in Unmengen  aufgetragen werden soll, bis das Leder sich damit vollsaugt. Zwei wohldosierte Durchgänge in sind vollkommen ausreichend.

Und wieder Tape ab…. Der Unterschied ist zwar da aber nicht so deutlich, wie im Reinigungsschritt. Dafür fühlt sich die Lederoberfläche noch ein Stück geschmeidiger und besitzt nun  wasser- und schmutzabweisende Eigenschaften und genau ist das die Aufgabe des Lederprotectors. Protector-Auftrag ist auf der linken Seite, rechts ist nur die gereinigte Hälfte, darüber weiterhin der ursprüngliche Zustand.

Glattleder Pflegelotion Endergebnis Vergleich

Je nach Lederbeschaffenheit kann es passieren, dass Ihr den Unterschied optisch nicht erkennt, sondern ggf. nur erfühlen könnt. Dies spricht in unseren Augen für die Qualität des Protectors. Dieser wirkt in das Leder, ist nicht nachdunkelnd und gewährt der Lederoberfläche ihren unverfälschen natürlich-samtigen Look.

Verwendete Produkte

Hilfsmittel

Wir hoffen, Euch mit diesem Guide genug Motivation und Inspiration für die Auffrischung eurer Lederausstattung gegeben zu haben und wünschen Euch viel Erfolg bei Ihren Lederpflege-Projekten. Für Fragen und co steht euch wie immer die Kommentarfunktion zur Verfügung.

Ledersitze reinigen mit Colourlock Lederpflege

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.