Was ist Sheeting?

Mit Sheeting wird das Wasserablauf-Verhalten bezeichnet, also die Fähigkeit einer (versiegelten) Oberfläche den Wasserfilm ohne Reste ablaufen zu lassen. Die Wirkungsweise lässt sich sehr gut mit dem Effekt der Lotusblume vergleichen. Dabei wird der nichanhaftende Oberflächenschmutz von dem Wasser(film) mitgerissen und fließt sauber ab, ohne dass keine mechanische Einwirkung zur Entfernung notwendig wird.F

Für die Erzeugung der Sheetings sind starke hydrophoben Eigenschaften der Oberfläche notwendig. Paradoxerweise sind die wasserabweisenden Oberflächen auf der molekularen Ebene nicht glatt, sondern eher noppig oder zackig. Die Abstände zwischen den überstehenden Strukturen sind jedoch zu gering, als dass die Lichtbrechung oder der Glanzgrad sich entscheidend dadurch beeinflusst werden.

Frisch versiegelte Oberflächen besitzen i.d.R sowohl ausgeprägte Sheeting-Eigenschaften als auch einen starken Beading-Effekt. Wie auch bei Beading kann der Sheeting-Effekt mit der Zeit nachlassen und das Restwasser haftet je nach Beading-Stärke entweder in Tropfenform auf dem Lack oder aber als dünner Wasserfilm, welcher je nach Oberflächenneigung entweder langsam abläuft oder bis zur Verdunstung verbleibt.

Die Verschmutzung der versiegelten Oberflächen durch Staub und Ähnliches kann Sheeting stark abschwächen, hier kann eine kurze Fahrzeugwäsche bzw. eine Runde Trockenwäsche mit einem Detailer die verlorenen Eigenschaften zurückbringen.

Sheeting
Zurück zur Übersicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.