Matte Scheinwerfer glänzend aufbereiten -schelifen und polieren

Die Fahrzeug-Scheinwerfer sind nicht nur ein essentielles Bestandteil der Verkehrssicherheit. Sie sind sicherlich auch ein Gestaltungselement, welches Emotionen, im Idealfall Sympathien hervorrufen soll. In beiden Fällen wünscht man sich ein klares und strahlendes Erscheinungsbild der Scheinwerfer. Man erhält eine gute Umgebungsausleuchtung bei der Dunkelheit und das Auto erhält eine gute Optik.

Da die Scheinwerfer der Autos immer in Fahrrichtung gerichtet sind, werden diese einer starken mechanischen Belastung ausgesetzt. Es sind nicht nur
der Straßenschmutz (Staub, Steinchen, Flugrost) und Umwelteinflüsse (Regen, Pollen, Insekten), welche die Scheinwerfer angreifen. Auch die Luftmoleküle wirken auf lange Dauer abrasiv und „schleifen“ an der Scheinwerfer-Oberfläche.

Früher waren die Scheinwerfer aus Glas und entsprechend sehr robust. Moderne Fahrzeuge werden dagegen ausschließlich mit den Scheinwerfern aus Polycarbonat (farblose und transparente Thermoplast-Kunststoffe) ausgeliefert. Die Kunststoff-Scheinwerfer ermöglichen niedrigere Kosten, unendliche Gestaltungsmöglichkeiten und je nach Form einen besseren Schutz vor Bruch durch Steinschlag. Wie alle Kunststoffe sind jedoch die Polycarbonat-Scheinwerfer anfällig gegen UV-Strahlung. Die Hersteller schützen die Scheinwerfer zwar mit UV-Beschichtungen, aber diese halten je nach Qualität nicht ewig. Sobald die UV-Schutzschicht verschließen ist, verursacht die UV-Strahlung zusammen mit den mechanischen und chemischen Umwelteinflüssen eine Mattierung der Scheinwerferoberfläche – die Scheinwerfer werden „blind“.

Bei manchen Fahrzeugen ist die Mattierung gleichmäßig und besitzt evtl. einen Gelbstich. Manche Scheinwerfer mag man gar nicht mehr anschauen – diese sehen so aus, als hätte man einen Säureanschlag darauf verübt. Wie auch in unserem Fall bei Ford Focus Turnier, bei dem die Scheinwerfer nicht nur matt sind, sondern auch mit einer Vielzahl unregelmäßiger Flecken übersät ist.

Matte Scheinwerfer Ausgangszustand
Unser Patient – erblindeter Ford Focus Turnier mit dem „Graustar“

Dass wir hier nicht mit einer „einfachen“ UV-Erosion zu tun haben, verdeutlichen die beiden Nahaufnahmen des linken Scheinwerfers. Der Scheinwerfer ist mit einer Unzahl von Ätzflecken durch Vogelkot- und Insekteninnereien beschenkt worden.

Matte Scheinwerfer Ausgangszustand
Noch deutlicher werden die Probleme unter gelblichem Kunstlicht erkennbar. Aber das ist gleichzeitig auch ein sehr gutes Beispiel, um den Potenzial der Aufbereitung durch Schleifen und Polieren zu zeigen.

Matte Scheinwerfer Ausgangszustand

Die dargestellten Schäden sind tatsächlich kein Oberflächenschmutz. Hier handelt es sich um eine Korrosion des Oberflächenmaterials. Dennoch sollte man vor der Ausführung der nachfolgend präsentieren Arbeitsschritte die Scheinwerfer mit einem schwach verdünntem Allzweckreiniger (APC) und z.B einem Insektenschwämmchen intensiv vorreinigen.

Materialbedarf / Vorbereitung

Für die Aufbereitung der Scheinwerfer benötigen wir vergleichweise sehr wenige Hilfsmittel. Neben dem Maskierungsband und Nassschleifpapier in verschiedenen Körnungsgrößen wird noch eine kleine Poliermaschine und eine geeignete Politur benötigt, um den angeschliffene Plastikoberfläche wieder auf den Hochglanz zu bringen.

Materialbedarf für matte Scheinwerfer Aufbereitung
Es wird vergleichsweise wenig Material für die Aufbereitung benötigt

Die umliegenden Lackpartien sollten zuvor mit einem Maskierungsklebeband abgeklebt werden. In unserem Fall wir ein günstiges Klebeband von HPX verwendet. Für die Anfänger empfehlen wir die wasserfesteren Varianten wie HPX Premium 4400 oder das Carpro Masking Tape.

Umliegende Lackpartien abkleben
Wir arbeiten mit Schleifpapier – die umliegenden Lackpartien sollten abgeklebt werden!

Schritt 1: Schleifen

Man sollte sich angewöhnen, die Nassschleifmittel vor der Verwendung mit Wasser zu tränken. Dies ist ein essentieller Schritt, der später über die Qualität und die Gleichmäßigkeit des Anschliffs entscheidet.

Nassschliefpapiert vornässen
Schleifpapier geht baden 😉

Wir verwenden drei Körnungsstuffen des Nassschleifpapiers. Wir fangen mit dem 1000er an.

Scheinwerfer schleifen mit 1000er SChleifpapier

Das Schleifpapier wird mit in geraden Bahnen mit moderatem Anpressdruck durch Fingerkuppen über den Scheinwerfer geführt. Bei ungeübten Händen wird das Papier öfter wegrutschen, hier kann der optionale Einsatz des Moosgummi-Schleifpads als Unterlage für Schleifpapier helfen.

Allerdings entstehen beim Umspannen des Schleifpapiers unter Umständen scharfe Kanten, welche wiederum tiefere Kratzer verursachen können. Es ist letztendlich eine individuelle Entscheidung, ob man einen Schleifblock verwendet oder nicht.

Scheinwerfer schleifen mit 1000er Schleifpapier-Ergebnis

Unser Scheinwerfer sieht schon mal ganz gut aus. Beim genauen Hinsehen erkennt man, dass nicht explizit alle Defekte herausgeschleift wurden. Das Problem ist: der Scheinwerfer wurde sehr lange und intensiv stark ätzenden Einflüssen ausgesetzt. Dadurch fraßen sich die Chemikalien unter UV-Einfluss relativ tief in die Oberfläche, so dass man relativ viel Material hätte abtragen müssen. Die Intensität des Anschliffs wurde also hier nach Best-Value und Sicherheitsbedenken gewählt (siehe Infobox).

Das Anschleifen der Scheinwerfer wie auch der Windschutzscheiben ist streng genommen ein heikles Thema. Das Hauptproblem dabei: durch das Abtragen des Materials wird Lichtbrechungswinkel verändert. Es ist daher sehr wichtig, keine großangelegte Spot-Repair-Maßnahmen an diesen Oberflächen durchzuführen. Der Anschliff muss letztendlich marginal und gleichmäßig sein. Im schlimmsten Fall riskiert man Probleme beim TÜV-Lichttest!

Nach gleichem Schema werden die nachfolgenden Schleifschritte mit den 2000er und 3000er Nassschleifpapier durchgeführt. Das Hauptziel ist hierbei nicht mehr die Defektkorrektur, sondern die Verfeinerung der Schleifbildes.

Matte Scheinwerfer schleifen mit 2000er Nassschleifpapier - vor der Anwendung
2000er Nassschleifpapier – vor der Anwendung
Matte Scheinwerfer schleifen mit 2000er Nassschleifpapier - nach der Anwendung
2000er Nassschleifpapier – nach der Anwendung

Bevor ihr Eure Tücher mit dem kratzigem Kunststoffstaub kontaminiert, empfehlen wir den Scheinwerfer einer Wasserdusche zu unterziehen. Je nach Arbeitsumgebung kann das ein Wasserstrahl aus dem Gartenschlauch oder aber  das Wasser aus einem Feinsprüher sein. Auf diese Weise entfernt ihr zuverlässig nicht nur den „Plastikmehl“ sondern auch die evtl. losen und hochgefährlichen Schleifkörner des Nassschleifpapiers. Eine gewissenhafte Reinigung des Scheinwerfers nach jedem Schleifschritt ist eine wichtige Voraussetzung für ein möglichst makelloses Endergebnis.

Leider kann man auf dem Bild wegen der unterschiedlichen Belichtung keinen großen Unterschied erkennen. Dennoch ist unser Scheinwerfer transparenter als zuvor. Wir fahren weiter mit dem 3000er Schleifpapier fort…

Matte Scheinwerfer schleifen mit 3000er Nassschleifpapier - vor der Anwendung
3000er Nassschleifpapier – vor der Anwendung
Matte Scheinwerfer schleifen mit 3000er Nassschleifpapier - nach der Anwendung
3000er Nassschleifpapier – nach der Anwendung

Nach dem finalen Schleifschritt und Abwasch kommt der erste AHA-Effekt. Bis auf die bereits erwähnten Flecken durch Tiefenschäden haben wir einen deutlich klareren Scheinwerfer bekommen als vor der Behandlung.

Jetzt sollte man sich etwas Zeit nehmen und  sowohl das Maskierungsband als auch den sonst vorhandenen Plastikstaub vollständig entfernen. Wie bereits vorgeschlagen ist eine Kombination aus Wasserdusche und anschließendem IPA-Wisch eine bewährte und sichere Methode der Reinigung nach einem Schrift.

Verwendete Produkte für den Schleifschritt

Optional:

Schritt 2: Polieren

So, wir sind bereit für den Polierschritt. Dazu benötigen wir eine Poliermaschine mit einem kleinen Polierpad. Da die Scheinwerferoberflächen häufig relativ stark gebogen sind, unterstützt das kleine Polierpad uns bei der gleichmäßigen Auflage während des Poliervorgang.

In unserem Fall wird die kleine Rupes-Exzenter LHR75 mit einem Cut-Polierschaum verwendet.  Die Kunststoffoberfläche des Scheinwerfers ist u.U. deutlich härter als Fahrzeuglack – wir benötigen also viel Abtragleistung. Verwendet ruhig harte Polierschwämme.

Auch eine Rotationspoliermaschinen oder Minipolierer (z.B. Proxxon WPE) eignet sich für den Polierschritt. Vergesst jedoch nicht, dass ihr auf Plastik arbeitet und Kunststoffe können die Abriebwärme sehr viel schlechter ableiten als Metalbleche. Die Arbeitsgeschwindigkeit sollte hier die Stuffe 3 nicht überschreiten und ihr müsst immer in Bewegung bleiben. Diese und weitere Unterscheide zu Exzenterpoliermaschinen findet ihr in diesem Blogartikel: Grundwissen über Poliermaschinen

Der Poliervorgang unterscheidet sich ansonsten nicht von einer gewöhnlichen Lackaufbereitung. Wir verwenden eine Medium-Range-Politur MC2200 von Menzerna. Ein Paar erbsengroße Tropfen der Politur auf das Pad geben …

Scheinwerfer polieren - Vorbereitung
…. und jetzt an den Scheinwerfer drücken 😉

Ihr dürft selbstverständlich auch andere, sogar schärfere Polituren verwenden. Ihr könnt auch in dem bewährten 2-Schritte-Verfahren polieren. Je nach Scheinwerfer, Qualität des Anschliffs  und der gewählten Kombination aus Polierschwamm benötigt ihr etwas Zeit, bevor der Scheinwerfer seine ursprüngliche Schönheit zurück erlangt. Aber wie man  sieht – es lohnt sich!

Scheinwerfer polieren - Ergebnis
Unser Scheinwerfer fertig poliert….
Scheinwerfer fertig poliert
… der gleiche Scheinwerfer unter einem anderen Winkel.

Ich denke hier an dieser Stelle sind  die meisten Kinnladen (inklusive unserer) voll ausgefahren.  Es ist ein mehr als überzeugendes Ergebnism welches die ganze Mühe schnell vergessen lässt. Das schönste an den Scheinwerfern ist, dass es zwei davon gibt 😉

Scheinwerfer-Vergleich vor und nach Aufbereitung
Der fertige, linke Scheinwerfer im Vergleich zum unbehandelten Rechten
Scheinwerfer polieren vor und danach
Hier in der direkten Gegenüberstellung durch Vergrößerung auf dem oberen Bild..

Jetzt nochmal die alle Schritt an dem rechten Scheinwerfer durchführen.

Rechter Scheinferfer aufbereitet

Fertig aufbereitete Scheinwerfer
Unser Patient nach der beidseitigen Augenoperation

Verwendete Produkte für den Polierschritt

Alternative für maschinelle Politur:

Optional: Scheinwerfer-Versiegelung

Die Versiegelung der aufbereiten Scheinwerfer dient dem Schutz gegen die schnelle Anschmutzung und vorallem die UV-Belastung. Wir wollten dieses Thema hier nur kurz anreißen. Der beste Schutz wäre ein Klarlacküberzug, was im privaten Bereich kaum praktikabel ist.

Das mehrschichtige Quartz-Coating einer Keramikversiegelung wäre ein idealer Ersatz für die Lackierung. Und wenn es mal noch schneller werden soll, bieten sich vorallem als Zwischenlösung vollsyntethische Wachse vom Kaliber eines Finish Kare 1000p oder Soft99 Fusso 12M. Wie gut das eine oder andere Wachs an der Kunststoffoberfläche des Scheinwerfers haftet lässt sich dabei leider kaum vorhersagen. Hier gilt weiterhin Probieren über Studieren.

Produktempfehlung für Versiegelung

In dem folgenden Video habt ihr die Möglichkeit, die beschriebene Behandlungsprozedur an einem weiteren Fahrzeug mit zu erleben.

Ich hoffe, dieser Beitrag hat Euch gefallen. Ich freue mich auf Lob, Kritik sowie Ergänzungs- bzw Verbesserungvorschläge. Dazu steht euch unsere Kommentarfunktion zur Verfügung.

Diese Scheinwerfer-Aufbereitung wurde durch die professionelle Autoaufbereitung „Autopflege-Stemwede“ durchgeführt. „Autopflege-Stemwede“ bietet hochwertiges Aufbereitungsservice von A bis Z zu sehr fairen Preisen. Ihr erreicht „Autopflege-Stemwede“ über das Instagramm-Profil

Matte Scheinwerfer glänzend aufbereiten – schleifen und polieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.